Kategorien
Allgemein Asien Natur Reiseziele Sri Lanka Südasien

Top 10 Möglichkeiten, auf Sri Lanka aktiv zu sein

Die südlich von Indien gelegene Inselnation ist gesegnet mit einer unglaublichen Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt. Tropische Sandstrände laden zum Erholen ein. Aber auch für Abenteurer hat Sri Lanka viele zu bieten.

1. Tauchen und Schnorcheln

Umgeben von Wasser ist Sri Lanka perfekt für Wassersport geeignet. Neben ruhigen Stränden, die zum Schnorcheln und Entspannen einladen, gibt es wildere, die ideal zum Surfen sind. Besonders empfehlenswert für Taucher und Schnorchler ist Pigeon Island, im Nordosten von Sri Lanka. In dem Meeresschutzgebiet befindet sich ein circa 200m langes Korallenriff. Und nicht nur das bunte Riff lockt Taucher an, nebenbei hat man die Chance auf Meeresschildkröten, Riffhaie und Tintenfische zu treffen.

2. Surfen

Sri Lanka eignet sich für jedes Surf-Level. Im Süden der Insel sind die besten Wellen für Surfer. Dort gibt es mehrere Surfschulen, auch mit deutschsprachigen Lehrern. Einer der populärsten Surfgebiete ist Arugam Bay. In Arugam Bay finden regelmäßig internationale Turniere statt. Außerdem ist die Ost- und Westküste bei Windsurfern sehr beliebt. Von November bis April sind die Winde an der Westküste und von April bis September an der Ostküste am besten.

Arugam Bay - Sri Lanka
Arugam Bay – Sri Lanka

3. Trekking/ Wandern

Die Landschaft Sri Lankas ist vielfältig. Wandern zwischen den saftig-grünen Ceylon Teeplantagen, die ersten Teefelder des bekannten Lipton Tees, durch tropische Wälder bis hin zum Adams Peak, im Hochland Sri Lankas. Ein weiteres Highlight ist die Wanderung auf den Löwenfelsen „Sigirya“. Das ist ein 200m hoher Monolith, der 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Der Aufstieg wird mit einem wunderschönen Panorama-Rundblick über den Dschungel Sri Lankas belohnt.

Aussicht auf Teefelder bei der Wanderung in Haputale - Sri Lanka
Aussicht auf Teefelder bei der Wanderung in Haputale – Sri Lanka

4. Radfahren

Sri Lankas Landschaften lassen sich auch gut mit dem Fahrrad erkundschaften. Es gibt Touren für jedes Schwierigkeitslevel. So kann man beispielsweise durch die flache Küstenregion fahren, aber auch schwierigere Wege durch die Gebirgsregion ansteuern. Besonders interessant ist eine Fahrradtour durch die Tempelruinen von Polonnaruwa. Die Ruinenstadt liegt gut erhalten, im Dschungel von Sri Lanka und wurde 1982 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Richtige Aktivfans können alle Highlights Sri Lankas auf einer Rundreise mit dem Rad erkunden.

Buddha Büsten verzieren Ruine in Polonnaruwa - Sri Lanka
Buddha Büsten verzieren Ruine in Polonnaruwa – Sri Lanka

5. Safari

14 srilankische Nationalparks laden Besucher zum Tierebeobachten ein. Wer eine Safari im Yala Nationalpark, dem ältesten Nationalpark Sri Lankas, macht, der hat die Chance eine ganze Bandbreite von Tieren zu entdecken. Der Yala Nationalpark ist bekannt für seine exotische Tierwelt und am bekanntesten für seine Leoparden. Die Sri Lanka Leoparden sind die Könige des srilankischen Dschungels. Aber auch Krokodile, Elefanten, Wasserbüffel und Affen können in den Nationalparks beobachtet werden. Und wer die seltenen Lippenbären sehen möchte, sollte in den Wilpattu Nationalpark im Nordwesten Sri Lankas gehen. Die beste Zeit für eine Safari ist früh morgens, wenn noch wenig los ist und die seltenen Tiere aus ihren Verstecken kommen.

Elefanten im Udawalawe Nationalpark - Sri Lanka
Elefanten im Udawalawe Nationalpark – Sri Lanka

6. Vögel beobachten

Besonders geduldige Abenteurer haben die Chance, über 400 Vogelarten zu entdecken. Gerade in den feuchten Gebieten der Nationalparks lassen sich besondere Vögel, wie der Sunda-Marabu oder die Fasanblatthühnchen beobachten. Doch Durchhaltevermögen ist ein Muss für richtige Hobby-Ornithologen, denn selbst der bunt leuchtende Bienenfresser ist im Dschungel nicht leicht zu erkennen. Vergessen Sie nicht Ihr Fernglas!

Malabar Hornvogel in einem Baum im Wilpattu Nationalpark - Sri Lanka
Malabar Hornvogel in einem Baum im Wilpattu Nationalpark – Sri Lanka

7. Schildkrötenfarm

Auf Sri Lanka leben fünf der sieben weltweit existierenden Meeresschildkröten. Auf Schildkrötenfarmen werden diese vor dem Aussterben geschützt. Freiwillige Helfer kümmern sich um die Schildkröteneier und lassen die frisch geschlüpften Schildkröten nach kurzer Zeit in die Freiheit. Die Aufzuchtstationen befinden sich größtenteils im Westen Sri Lankas. Gegen eine Spende führen die Helfer die Besucher durch die Farm und geben Ihr Wissen weiter.

Baby Schildkröte - Sri Lanka
Baby Schildkröte – Sri Lanka

8. Kajak fahren

Durch Sri Lanka fließen über 100 Flüsse. Diese eignen sich perfekt für Kajak- und Kanutouren. Wie wäre es mit einer Kajaktour durch die Mangroven während der Dämmerung? Tiere entdecken ist hier vorprogrammiert!

9. Bahnfahren

Im 19. Jahrhundert wurde das Bahnnetz in Sri Lanka geschaffen. Besonders spektakulär ist die Strecke ins Hochland Nawalapiriya. Auf der Strecke, von Kandy nach Ella, windet sich der Zug über hohe, lange Brücken durch Teeplantagen, vorbei an kleinen Dörfern bis ins Hochland. Die 150km lange Strecke fährt der Expresszug in circa 7 Stunden und muss natürlich nicht komplett gefahren werden. Aber die Aussicht aus dem Fenster lohnt sich!

Personen warten, auf einer Brücke, auf den Zug - Sri Lanka
Personen warten, auf einer Brücke, auf den Zug – Sri Lanka

10. Einkaufsbummel

Traditionelle Handarbeiten, Gewürze und farbenfrohe Kleidung. Sri Lanka ist ein Einkaufsparadies. Besonders sehenswert ist der Pettah-Markt in Colombo, ein riesiger, bunter Markt, auf dem es alles Mögliche zu kaufen gibt. Auf jeden Fall finden Sie hier ein gutes Souvenir für Zuhause! Auch der Street Food Markt in Kandy ist einen Besuch wert. An den Ständen gibt es eine große, kulinarische Vielfalt. Probieren Sie doch den srilankischen Nachtisch Watalappan.

Noch mehr Aktivitäten:

Wer Lust auf noch mehr Abenteuer hat kann auf der offiziellen Tourismusseite Sri Lankas vorbeischauen. In Sri Lanka lässt sich noch mehr erleben unter anderem Klettern, Tiefseefischen, Whale Watching und Heißluftballon fahren.


Haben wir Ihr Interesse an Sri Lanka erweckt? Wir beraten Sie gerne bei der Wahl Ihres Aktivurlaubs.

Rundreise – Kulturschätze, Wanderabenteuer und exotische Tierwelt

Bei dieser 18-tägigen Rundreise erleben Sie Sri Lanka aktiv. Sie besuchen Tempel, verkosten Tee, wandern durch den Dschungel und entdecken exotische Tiere. Ziplining, Radeln und eine Zugfahrt darf auch nicht fehlen!


Rundreise – Sri Lanka – tropisches Paradies voller Kontraste

Elefantensafari, Teeplantagen und alte Ruinentempel und das alles radelnd! Bei dieser 16-tägigen Rundreise erleben Sie die Highlights von Sri Lanka mit dem Fahrrad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.