Kategorien
Rezepte Südostasien Thailand

Sangkaya: thailändischer Kokosnuss Flan

Die thailändische Küche wird auf der ganzen Welt aufgrund seiner vielen verschiedenen Geschmacksaromen, ihrer Schärfe und gleichzeitigen Leichtigkeit geschätzt. Da das Klima in Thailand tropisch-schwül ist, darf in den Gerichten die Grundzutat Chili nicht fehlen sowie die Fischsoße Nam-Pla. Um die Münder abzukühlen, ist es üblich, Nachspeisen wie frische Früchte mit Kokosmilch oder andere tropische Kreationen zu servieren. Die heutige typische Nachspeise, Sangkaya, benötigt nur wenige Zutaten und ist das perfekte Dessert, um das paradiesische Urlaubsfeeling nach Hause zu holen – aufgrund seiner traditionellen Servierform- nämlich in einer Kokosnuss!

Zutaten (für vier Portionen):

250 g Kokosmilch
250 g Zucker
1 Msp Salz
3 Eier
4 Kokosnüsse (Optional)

Zubereitung:

Erwärmen Sie die Kokosmilch zusammen mit dem Zucker in einem Topf, bis alles eine einheitliche glatte Masse ergibt. Lassen Sie diese etwas abkühlen und geben Sie langsam das Salz sowie die Eier hinzu. Mischen Sie alle Zutaten gut durch, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind.

Kommen wir nun zur traditionellen Servierform:

Halbieren Sie die Kokosnüsse und füllen Sie das Kokosnusswasser als Empfehlung in vier Gläser mit ein paar bunten Strohhalmen, um die ganze Frucht perfekt zu nutzen. Befüllen Sie danach die Hälften mit der leckeren zuckrigen Masse und lassen Sie diese im Wasserbad bei 90°C etwa 25 Minuten lang garen, bis die Masse stockt und sich in einen wunderbar leckeren Fan verwandelt. Dieses Rezept wird auf Strandpartys garantiert der Renner!

Noch mehr Rezepte aus aller Welt finden Sie auf www.cuisimonde.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.