Kategorien
Asien Feste Kulturelles Mongolei Natur Reiseziele

5 Gründe für eine Reise in die Mongolei

Können Sie sich ein ganzes Land mit 1,5 Millionen Quadratkilometern an Wiesen, Bergen, Wäldern und Wüste vorstellen – völlig unberührt? Die Mongolei ist das am dünnsten besiedelte Land der Welt: Von den 2,8 Millionen Menschen leben die meisten in der Hauptstadt Ulaanbaatar. Aber es gibt immer noch Stämme von Nomaden und Halbnomaden, die mit ihren Pferdeherden durch die Steppen ziehen und frei im Wind traben. Es ist zweifelsohne ein Ort, den es zu entdecken gilt, da er noch nicht vom Massentourismus heimgesucht wurde und seine Reinheit bewahrt hat.

Hier sind 5 beeindruckende Orte, die Sie in der Mongolei sehen sollten. Wenn Sie auf der Suche nach einem Reiseziel fernab des Gewohnten sind, ist dies das richtige Land für Sie! Sind Sie bereit für ein großes Abenteuer?

Willkommen im Land der Nomaden!

Die Mongolei ist eine unberührte Landschaft, frei von Straßen und Städten. Kilometer um Kilometer Steppe, unterbrochen nur vom Ger einer Nomadenfamilie, die ihre Lebensweise über Generationen hinweg nicht verändert hat. Es ist das sowjetische Erbe gemischt mit einheimischen Traditionen. Es ist Wüste, Vulkane, Seen und Berge. Die Mongolei ist ein Land, das das ultimative Gefühl erzeugt, nach dem sich jeder Reisende sehnt: Freiheit.

© Ar Mongol Travel

Wenn Ihnen das alles noch nicht reicht, um Ihre Reise nach Ulaan Bataar gleich zu buchen, finden Sie hier 5 weitere Gründe, die Ihnen den nötigen Anstoß geben, sich für eine Reise in die Mongolei zu entscheiden.

Naadam Fest – Die mongolische Olympiade

Naadam Fest © Ar Mongol Travel

Drei Tage lang steht das Land still, der Tourismus erreicht seinen Höhepunkt und alle Augen sind auf die Bürger gerichtet, die mit Stolz ausgewählt wurden, an diesem einzigartigen Wettbewerb teilzunehmen. Auch bekannt als die mongolische Olympiade, bietet sie die drei Wettbewerbe, die die Mongolen am meisten lieben: Pferderennen, Bogenschießen und das mit Spannung erwartete Ringen.

Naadam Fest © Ar Mongol Travel

Das Haupt-Nadaam findet jedes Jahr vom 11. bis 13. Juli in Ulaan Bataar (der Hauptstadt des Landes) statt. Während dies die prestigeträchtigste Veranstaltung ist, hält jeder der Aimags (Provinzen) sein eigenes Festival an verschiedenen Daten im Juli ab.

Naadam Fest © Ar Mongol Travel

Khövsgöl Nuur National Park

Der im Norden des Landes gelegene Khovsgol-See ist eine beliebte Touristenattraktion. Dieser wunderschöne, von Bergen gesäumte Nationalpark erstreckt sich bis zur russischen Grenze und ist ein idealer Ort, um kostenlos zu campen und an seinen Ufern zu entspannen. Beliebt sind die monatelangen Ausritte (beliebt bei israelischen Touristen) zu den traditionellen Tsaatan-Gemeinden, die für ihre kegelförmigen Zelte und Rentiere bekannt sind.

Der Alxa See © Pixabay

Wenn Camping nicht Ihr Ding ist und Sie etwas mehr Komfort bevorzugen, können Sie in einem der für Touristen eingerichteten Gers rund um den See schlafen. Das Preis-Qualitäts-Verhältnis ist allerdings auf den Grund des Sees gesunken.

Die mongolische Steppe © Pixabay

Karakorum – Geheimnisvolle Ruinenstätte in der Mongolei

Dschingis Khan eroberte so lange Land, bis er das größte Reich aller Zeiten schuf, ohne sich um die Gründung großer Metropolen zu kümmern. Es ist schwer zu glauben, dass Karakorum seine Hauptstadt war, wenn man sieht, wie wenig davon heute noch übrig ist, aber ein Besuch ist für das Verständnis der mongolischen Geschichte unerlässlich.

© Ar Mongol Travel

Ein Teil dessen, was nach der Zerstörung übrig blieb, wurde verwendet, um das erste und größte buddhistische Kloster des Landes, Erdene Zuu, auf den Fundamenten der alten Hauptstadt zu errichten.

© Ar Mongol Travel

Aber die Lieblingsattraktion der Einheimischen, und eine etwas kuriosere, ist der Phallusstein. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Felsen, der in Form eines Penis gemeißelt wurde und viele Besucher auf der Suche nach einem besseren Sexualleben anzieht. Es wird gesagt, dass allein die Berührung große Freude bereiten kann.

Nomadisches Leben – heute hier morgen weiß man nicht

Wenn es eine Sache gibt, die die Mongolei identifiziert, dann ist es der nomadische Lebensstil, den die meisten ihrer Bewohner immer noch führen. Man muss nicht in die entlegensten Winkel des Landes fahren, um das zu sehen. Wenn Sie Ulaan Bataar verlassen, sehen Sie am Horizont die Gers (Zelte), die bei Bedarf einfach auf- und abgebaut werden können und in denen die Hälfte der Bevölkerung lebt.

Nomaden © Ar Mongol Travel

Wenn Sie sich den Nomaden nähern wollen, werden sie Sie sehr gerne empfangen, denn Gastfreundschaft ist in der Mongolei nicht nur eine Tugend, sondern auch eine Notwendigkeit. Es ist wichtig, ihre Freundlichkeit mit einer Gegenleistung zu belohnen.

© Pixabay

Wüste Gobi – Kongoryn Els Dünen

Eine der größten Wüsten der Welt erstreckt sich im Süden der Mongolei und bedeckt fast die Hälfte des Landes, obwohl die Sanddünen, die wir uns alle vorstellen, wenn wir das Wort Wüste sagen, nur drei Prozent einnehmen.

Die Gobi Wüste © Ar Mongol Travel

Wenn Dünen das sind, was Sie sehen wollen, sind die zugänglichsten Dünen in der Gobi (zugänglich in mongolischen Begriffen) die Khongoryn Els, bekannt als „singende Dünen“ wegen des Geräusches, das sie machen, wenn sie auf den Wind treffen.

Die Gobi Wüste © Ar Mongol Travel

Hier haben Sie die Möglichkeit, auf einem Kamel zu reiten, den Sand auf Ihrem Gesicht zu spüren, eine Express-Bräune zu bekommen und vom Gipfel zu rollen. Wir empfehlen, in der Wüste zu zelten, um die Weite der Wüste zu spüren, während Sie sich unter einem sternenübersäten Himmel ausruhen.

Wir haben Sie neugierig gemacht auf dieses schöne Land der Nomaden? Dann können Sie es auf den folgenden Reisen besuchen.


Mongolei: Höhepunkte

Besuchen Sie dieses faszinierende Land mit seinen unberührten Landschaften. Von der Wüste Gobi mit ihren goldenen Dünen bis zu den endlosen Bergen mit ihrer vielfältigen Tierwelt, wir versichern Ihnen, dass dieses Land und seine freundlichen Gäste Sie sprachlos machen werden.


Rundreise – Mongolei: Unterwegs im Land des blauen Himmels

Träumen Sie von unberührten Landschaften und dem Gefühl der grenzenlosen Freiheit? Eine Reise in die Mongolei verspricht grenzenlose Landschaften, aber auch kulturelle Höhepunkte, wie die alte Hauptstadt Karakorum und das buddhistische Kloster Ongiin.


Rundreise – Mongolei: Auf Nomadenpfaden durch das Land des Dschingis Khan

Hier, in der westlichen Mongolei, kann man noch ein fast unendliches Gefühl von Freiheit erleben. Begleiten Sie uns auf eine Reise zurück zu den Ursprüngen. Spannende Begegnungen, schneebedeckte Gipfel und die Vielfalt der Steppe warten auf Sie. Erleben Sie zudem die Gastfreundschaft der mongolischen Nomadenfamilien!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.